1.8 C
München
Donnerstag, 1. Dezember 2022

Google macht YouTube zum Shopping-Kanal

Durch eine neue Kooperation wird die Videoplattform YouTube zu einem direkten Shoppingkanal. Das Bündnis mit dem Softwareanbieter Shopify könnte sogar dazu führen, dass sich der bisher unbesiegbar scheinende Dienstleister Amazon einem ernstzunehmenden Konkurrenten stellen muss.

Interessenten können Produkte direkt auf YouTube kaufen

Schon lange nutzen Influencer YouTube, um auf ihre Produkte oder Sponsoren aufmerksam zu machen. Meist passiert das direkt im Video oder Livestream, teilweise auch in den Videobeschreibungen. Bislang mussten die Zuschauer YouTube für den tatsächlichen Kauf jedoch verlassen und die Website des Händlers aufrufen. Durch Googles neues Bündnis mit der Softwareplattform Shopify ändert sich das: Mit nur einem Klick können Zuschauer zukünftig ein Produkt direkt auf YouTube kaufen.

Diese Verbindung ist genau das Ziel, das von Shopify schon seit dessen Gründung verfolgt wird. Über die Software können Hersteller und Händler nicht nur ihre eigenen Webshops betreiben, sondern auch Schnittstellen zu anderen Kanälen anlegen. Für den Vertrieb von Produkten über Social Media ist Shopify also wie gemacht. Google hat diese Möglichkeit nun erkannt und genutzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Für Händler gibt es drei verschiedene Arten, ihre Produkte mithilfe von YouTube zu vertreiben. Zum Einen können YouTuber Artikel direkt in Videos oder Livestream anheften, zum Anderen können sie in der Videobeschreibung eine Produktliste erstellen. Bei der dritten, neu eingeführten Option, handelt es sich um den sogenannten „Shop-Tab“, eine neue Rubrik in YouTube-Kanälen, die das Sortiment des Händlers aufführt. Ein interessanter Bonus: Während ein YouTube-Video angeschaut wird, synchronisiert sich das Inventar direkt mit Shopify, sodass die Zuschauer sofort wissen, ob das gewünschte Produkt vorrätig ist.

Wie das Google-Shopify-Bündnis Amazon beeinflussen könnte

Die Kooperation von Google und Shopify führt zwei Unternehmen zusammen, die mächtiger nicht sein könnten. YouTube verzeichnet zwei Milliarden Nutzer im Monat und stellt somit einen wichtigen Partner für Shopify dar. Das dürfte allerdings nicht jedem gefallen: Zwar ist Amazon immer noch das Maß aller Dinge im E-Commerce. Doch im letzten Jahr erreichte Shopify bereits Umsätze von 175 Millionen Dollar, sodass sich das Unternehmen Amazon langsam annähert. YouTube dürfte diese Umsätze noch weiter in die Höhe treiben.

Umso realistischer ist ein Konkurrenzverhalten von YouTube und Amazon, weil Amazon eine große Schwäche im Vertrieb von Produkten über Social Media besitzt. So können Dritthändler auf der Plattform keine anderen Kanäle wie beispielsweise Facebook oder Instagram einbinden. Auch das große Potential des Verkaufs von Produkten über Videos scheint Amazon noch nicht aufgefallen zu sein. Diesen blinden Fleck kann Google möglicherweise ausnutzen, um für Amazon ein ernstzunehmender Konkurrent zu werden.

Mindestens einmal hat die Kooperation mit Shopify schon funktioniert: Als der Dienstleister ein Bündnis mit dem sozialen Netzwerk TikTok schloss, etablierte sich dieser auf der Stelle als perfekter Verkaufskanal. Nicht nur Influencer, sondern auch große Unternehmen wie Lindt und Volkswagen vertreiben ihre Produkte bereits über TikTok. Inwiefern YouTube diesen Erfolg replizieren kann, wird sich in naher Zukunft zeigen.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Stay Connected

22,765FansGefällt mir
3,587FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren
- Advertisement -spot_img

Latest Articles