-0.2 C
München
Sonntag, 4. Dezember 2022

Elon Musk kauft Twitter für 46,5 Milliarden Dollar

Das Szenario, über das die Wirtschaftswelt seit Monaten spricht, ist eingetreten: Elon Musk hat das soziale Netzwerk Twitter gekauft. Am Donnerstagnachmittag gab der Milliardär die Neuigkeit bekannt – natürlich in einem Tweet.

46 Milliarden schwerer Deal endlich besiegelt

Das sechsmonatige Drama um den möglichen Twitter-Kauf von Elon Musk geht zu Ende. Am Donnerstagnachmittag setzte der Unternehmer einen Tweet ab, der seinen Kauf bestätigt. Auch das „Wall Street Journal“ berichtete, Musk habe bereits Vorkehrungen getroffen, um den ersten Teil des Preises zu überwiesen. Diese erste Rate beträgt dreizehn Milliarden Dollar, der Rest des Kaufpreises soll bis zum Ende der Woche folgen.

Mit allen Nebenkosten wird der Twitter-Kauf Elon Musk rund 46,5 Milliarden Dollar kosten. Eine solche Summe kann selbst Musk als vermutlich reichster Mann der Welt nicht allein stemmen. Stattdessen beteiligen sich laut Wall Street Journal mehrere Banken sowie private Investoren, darunter auch ein saudischer Prinz und Oracle-Gründer Larry Ellison.

Twitter soll zum Zentrum der Redefreiheit werden

Der Twitter-Post gibt außerdem Aufschluss über Musks Beweggründe. Dabei betont der Tech-Milliardär ausdrücklich, er habe Twitter nicht gekauft, um mehr Geld zu verdienen. Stattdessen empfindet er es als bedeutsam für die Gesellschaft: Laut Musk besteht aktuell die Gefahr, dass soziale Netzwerke entweder eine Anlaufstelle für politisch links oder rechts motivierte Gruppen werden.

Der Unternehmer möchte nun gegensteuern, indem er Twitter zu einem Ort macht, an dem die unterschiedlichsten Meinungen diskutiert werden dürfen. Dafür will Musk die Moderation der Beiträge stark zurückschrauben. Twitter solle dennoch kein Ort sein, an dem alles erlaubt ist, ohne dass es Konsequenzen gibt. Wie genau er diesen Balanceakt umzusetzen plant, verriet der 51-Jährige bisher nicht.

Ist Elon Musks Twitter-Kauf eine Fehlentscheidung?

Mit dem Kauf von Twitter geht Elon Musk jedoch auch Risiken ein – denn der Nachrichtendienst verliert seine Nutzer. Neunzig Prozent aller Tweets werden von den sogenannten Vieltweetern abgesetzt, die damit die Hälfte des weltweiten Twitter-Umsatzes generieren. Seit Beginn der Corona-Pandemie im Jahr 2020 ist die Zahl dieser gewinnbringenden Nutzer jedoch stark rückläufig.

Zusätzlich war in den letzten zwei Jahren eine starke Interessenverschiebung bei den Nutzern zu beobachten. Immer mehr Twitter-User legen beispielsweise Wert auf das Thema Kryptowährungen, dafür nimmt das Interesse an Sport und Unterhaltung ab. Dabei handelt es sich um begehrte Themen bei Werbekunden, die jetzt zu anderen Plattformen abwandern könnten. Im Hinblick auf diese Punkte bleibt abzuwarten, inwiefern Elon Musk von Twitter profitieren kann – und zu was für einem Ort er das soziale Netzwerk machen wird.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Stay Connected

22,765FansGefällt mir
3,592FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren
- Advertisement -spot_img

Latest Articles