Runtime: Berliner Startup für Gamer-Nahrung sichert sich Finanzspritze in Millionenhöhe

0
Bild:runtime.gg / Runtime

Kompetitives Gaming hat sich in den vergangenen Jahren zu einer eigenen Sportart und einem Milliarden-Geschäft entwickelt. Weil eine hohe Leistungsfähigkeit für professionelle Spieler wichtig ist, bietet das Berliner Startup Runtime seit 2015 speziell zugeschnittene Nahrungsmittel an und will das Geschäft in den kommenden Jahren in die USA ausweiten. Dafür konnte man sich jetzt finanzkräftige Unterstützung sichern.

Ersatzprodukte und Muntermacher

Was bisher vor allem mit Energy-Drinks erreicht wird, sollen künftig die Lebensmittel von Runtime bewerkstelligen – Spieler mit der notwendigen Energie versorgen, um über längere Zeit konzentriert zu bleiben. Das Unternehmen setzt dabei jedoch weniger auf Zucker als die Konkurrenz und positioniert sich so als gesündere Alternative.

Zwar kommen die unter dem Namen „Megabite“ vertriebenen Schokoriegel auf die gleiche Kalorienzahl wie vergleichbare Produkte, enthalten aber mehr Proteine, Kollagen und verzweigtkettige Aminosäuren (BCAAs), die man eher aus Fitnessprodukten kennt. Im Angebot hat man außerdem einen „Performance-Drink“, der gleichmäßig Energie bereitstellen und mit Koffein wach machen soll, und ein „Next Level Meal“ genanntes Pulver, das laut Runtime nur mit Flüssigkeit aufgegossen werden muss, um binnen einer Minute eine vollständige Mahlzeit zu liefern.

Millionen-Summe soll Wachstum sichern

Für diese Idee konnten die Gründer Raul Del Cid und Aleksandrs Zavoloks, der selbst ehemaliger Profi-Gamer ist, auch Investoren begeistern. Mit Bitkraft Esports Ventures, Döhler Ventures, Food Angels Germany und weiteren holten sich die Jungunternehmen zur Realisierung ihrer Expansionspläne eine Reihe von Geldgebern an Bord. Für den Ausbau des Geschäfts haben diese einen siebenstelligen Betrag zugesagt. Damit will Runtime den Online-Vertrieb erweitern, in den stationären Handel vorstoßen und die eigenen Produkte auf den US-Markt bringen. Als Partner konnte man dafür den auf Fitness-Nahrung spezialisierten Lebensmittelhersteller Soylent gewinnen.

Kommentieren Sie den Artikel